form contact-form-sub not found!

CSA 4+5, Frankonia, Deltoton - Anlegerschutz Urteile

Bautzen, 28.02.2018

Nach den rechtskräftigen Urteilen des LG Würzburg 5 KLs 721 Js 5413/13 und 11479/13 vom Mai 2016 müssen sich die die 4 Beteiligten wegen Untreue und Betrug zu lasten von Anlager der CAPITAL SACHWERT ALLIANCE Beteiligungsfonds 5 AG & Co. KG (CSA5) und CAPITAL SACHWERT ALLIANCE AG & Co. KG (CSA4) aSA 4 + 5 verantworten. Der veursachte Gesamtschaden beträgt insgesamt rund 25 Millionen Euro.

Der Anlegerschaden wurden durch die Betrüger in ihren Funktionen als Geschäftsführer, Vorstände und Berater der Komplementärin beider Fondsgesellschaften verursacht. Entweder wurden die Gelder nicht konzeptgemäß verwendet oder es wurden zu Lasten der Fonds erkennbar schlechte Geschäfte abgeschlossen, um Gelder aus den Gesellschaften abziehen zu können. Hätten die Anleger von den genannten Umständen erfahren, was bei einer Informationsveranlassung durch die Angeklagten der Fall gewesen wäre, hätten sie keine weiteren Ratenzahlungen an die CSA 4 bzw. die CSA 5 ab Dezember 2009 erbracht. Dies war den Angeklagten klar.  Sie haften daher wegen pflichtwidrigen Unterlassen von Anlegerinformationen (Ingerenz).

Genau diese Urteil nahm jetzt das gleiche Landgerichtgericht zuum Anlaß, um in Zivil - Verfahren unserer Mandanten den dinglichen Arrest für in das sichergestellte vermögen der Betrüger zuzulassen, damit nach erfolgreichen Klagen dieser Anleger vollstreckt werden kann. Da die Geschsädigten Anleger

Rechtsanwalt Jens Reime

Artikel als PDF downloaden