form contact-form-sub not found!

PremiumBorsa - Forex - Trading Abzocke ohne Impressum

Bautzen, 15.09.2020

Über eine webbasierte Trading-Plattform wird das das Trading mit Devisen (FX Trading), Indizes, Aktien und Metallen vorgegaukelt unter der URL https://www.premiumborsa.com/.  

Unternehmenssitz und Regulierung – Fehlanzeige!

Mangels rechtsverbindlichen Impressums kann nichts zur Rechtsform und zum Unternehmenssitz von Premiumborsa festgestellt werden. Ob der Anbieter von Premiumborsa von einer staatlichen Aufsichtsbehörde in Europa zugelassen ist und überwacht wird lässt sich nicht feststellen. Zumindest für Österreich gibt es keine Zulassung, wie die Warnmeldung der Österreichischen Finanzmarktaufsicht FMA vom 25.06.2020 zu erkennen gibt:

Die Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) kann ua gemäß § 92 Abs. 11 1. Satz Wertpapieraufsichtsgesetz 2018 (WAG 2018) bzw § 4 Abs. 7 Bankwesengesetz (BWG) die Öffentlichkeit informieren, dass eine namentlich genannte natürliche oder juristische Person zur Vornahme bestimmter Wertpapierdienstleistungsgeschäfte (§ 3 Abs. 2 Z 1 bis 4 WAG 2018) bzw Bankgeschäfte (§ 1 Abs. 1 BWG) nicht berechtigt ist, sofern diese Person dazu Anlass gegeben hat und eine Information der Öffentlichkeit erforderlich und im Hinblick auf mögliche Nachteile des Betroffenen verhältnismäßig ist. Mit Bekanntmachung im Amtsblatt zur Wiener Zeitung vom 25.06.2020 teilt die FMA daher mit, dass

PremiumBorsa Web: https://premiumborsa.com/ Tel: +442031908725 E-Mail: support@premiumborsa.com  

nicht berechtigt ist, konzessionspflichtige Bankgeschäfte oder Wertpapierdienstleistungen in Österreich zu erbringen. Es ist dem Anbieter daher der gewerbliche Handel auf eigene oder fremde Rechnung (§ 1 Abs 1 Z 7 BWG) sowie die gewerbliche Portfolioverwaltung (§ 3 Abs. 2 Z 2 WAG 2018) nicht gestattet.

Das Gleiche dürfte für Deutschland bzw. EU - weit gelten.  

Premiumborsa - Website

Die URL dieser Seite lautet 104.24.104.115, liegt in den USA und der Registrant Global Domain Privacy Services hat seinen Sitz in Panama.  Gelockt wurden Investoren mit den Aussagen, die Transaktionen auf der Plattform seien sicher und transparent. Die Gelder von Kunden würden separat verwaltet. Zudem biete man den Schutz vor Negativsalden. Die Möglichkeiten zum Handel mit und Investieren in erstklassige Vermögenswerte zeichne die Plattform aus. Man biete eine flexible Trading-Umgebung mit allen benötigten Instrumenten für Analyse und Handel. Bei Premiumborsa verfüge man über eine umfangreiche Erfahrung in den größten Finanzmärkten. Man sei führend im Finanztrading und genieße einen makellosen Ruf, der von vielen Kunden weltweit bestätigt würde und man biete einen Metatrader 4. Nutzer müssen sich zuvor registrieren. Danach muss ein Live-Handelskonto ausgewählt werde: Basic, Gold oder Platin.

In der Folgezeit wird über Anydesk durch einen persönlichen Betreuer aktives Handeln samt Verlusten und Gewinnen vorgegaukelt.

Betrug?         

Glauben Sie nicht, dass sie ein erfolgreicher Trader sind. Sie sind es nicht und überweisen sie bitte kein Geld mehr quer durch Europa. Auch nicht um vermeintliche Steuern oder Negativsalden auszugleichen. Ohne weitere ernsthafte Maßnahmen werden sie ihr Geld nicht zurückbekommen. Das Verwirrspiel um Konten und Salden wird so weit getrieben, bis Zugriffe auf Kreditkarten veranlasst werden können.

Weigerung zur Rückzahlung?                   

Sofort handeln! Jede Überweisung an dubiose IBAN´s in ganz Europa ist Grund zum Handeln!

Empfängerfirmen in ganz Europa

Aufgefordert wurden z.B. zu Zahlungen an:

1.     REBEL ECLIPS LDA in Almansil(Portugal), Werbeagentur Bank MILLENNIUM bcp, SWIFT BCOMPTPL, IBAN PT50003300004558851017805  

2.     Rainbow Studios Sp ZOO, Riga, Verwaltungsmanagement und allgemeine Managementberatung, Bank Clear Junction Limited, SWIFT CLJUGB21, IBAN GB71CLJU00997181836866    

3.     NET KANTOR Sp. Z o.o, Polen, Vermittlung von Depotkrediten, Bank BNP Paribas, SWIFT PPABPLPK, IBAN PL 83160014621893459230000006    

4.     FINLIBRA OU, Talinn, Weiterbildung, Bank BNP Paribas, SWIFT PPABPLPK, IBAN PL35160014621893641500000002    

Dubiose dilettantisch verfasste Verträge und angebliche Anrufe aus London:

Grundlage dieser Überweisungen sind folgende Formulierungen: Mit der Unterzeichnung dieses Vertrags abonnieren Sie unsere Wertpapierdienstleistungen und bestätigen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, gelesen und verstanden zu haben. Die zusammen einen integralen Bestandteil dieses Verbrauchervertrages  bilden. Ich erkläre außerdem, dass die bereitgestellten Informationen wahr und korrekt sind…..  

Von Verbraucherinformationen zum FOREX - Trading keine Spur.  

Geld einklagen – wer nicht hören will muss fühlen:                        Ob sich diese Firmen und die beteiligten Banken damit einen Gefallen getan haben, dürfte fraglich sein. Immerhin gibt es den EU – Verbrauchergerichtsstand, so dass jeder Verbraucher Klagen an seinem Heimatgericht einreichen kann z.B. wegen ungerechtfertigter Bereicherung, wenn die Anleger ihr Geld nicht zurückbekommen.

Rechtsanwalt Jens Reime

Artikel als PDF downloaden