form contact-form-sub not found!

BONUS.GOLD GmbH: Fragwürdige Versprechungen in der Unternehmensbroschüre und auf bonus.gold

Bautzen, 22.09.2020

1.       Zitat Seite 5

ÜBER UNS BONUS.GOLD GmbH

Die Geschäftsführung der Bonus.Gold betreibt seit Generationen den Ankauf von Altgold, das Recycling zu Feingold, die Weiterverarbeitung zu traditionellen türkischen Schmuck und den Handel mit Goldwaren. Die Bonus.Gold beauftragt Wirtschaftsprüfung und steuert den Vertrieb.  

Kommentar: Die Gesellschaft wurde am 22.01.2017 gegründet von Özkan Söylemez, Cemal Gümüs (beide türkische Staatsbürger) und Dominic Ernst - Albert Berberich (Deutscher) mit Sitz in 63571 Rodenbach. Geschäftsführerin war zunächst Fr. Garbiela Bott.

Danach, Mitte 2017, übernahm der 19 jährige Taha Atakan Kaynar die Firma bis er am 17.09.2020 vom mutmaßlichen Firmenbestatter Ernst Günther Dollmann am 17.09.2020 abgelöst worden ist. 

Kundensservice und Vertriebssteuerung erfolgten jedenfalls durch die BAV GmbH in Bad Nauheim gemäß einem Firmenvideo auf YouTube vom 13.03.2018 ab Minute 2.57.

2.       Zitat Seite 6

ABSOLUTE TRANSPARENZ Die Bonus.Gold GmbH verfügt über das Potenzial, alle Prozesse rechtlich und betriebswirtschaftlich korrekt und völlig transparent für ihre Kunden und Partner abzubilden, sodass die vertraglich zugesagte Sicherheit über den Nachweis aller Goldbestände für alle Beteiligte immer nachvollziehbar transparent ist. Geprüfter Jahresabschluss  

Kommentar:     Der Wirtschaftsprüfer notierte unter die letzte veröffentlichte Bilanz von 2017: Meine Prüfung hat mit Ausnahme der folgenden Einschränkung zu keinen Einwendungen geführt. Das Vorhandensein der ausgewiesenen Vorräte in Höhe von EUR 13.746.196,29 ist nicht hinreichend nachgewiesen, weil ich nicht an der Inventur im Ausland teilnehmen konnte und durch alternative Prüfungshandlungen keine hinreichende Sicherheit über den Bestand der Vorräte gewinnen konnte. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass der Jahresabschluss insoweit fehlerhaft ist.    

3.       Zitate von Seiten 8, 9, 10, 11 Die VERMEHRUNG Ihrer Goldbestände Bei der BONUS.GOLD GmbH kaufen die Kunden physisches Gold in der Form von LBMA zertifizierten Feingoldbarren und überlassen diese der BONUS.GOLD GmbH zur Verwendung in deren Recycling-Mehrwertkreislauf gegen Gewährung von wertgleichen Sicherungseigentum. Aus den Gewinnmargen des Recycling-Mehrwertkreislaufes erhält der Kunde für die Überlassung des Goldes täglich eine kleine Menge Gold als Bonusgold übereignet. Der Kunde erhält für den Einsatz seines Anlagegoldes täglich Bonusgold übereignet.  

Kommentar: Kunden sollen zwar zunächst Goldbarren erwerben und sogleich wieder der BONUS.GOLD überlassen bzw. rückübereignen. Man könnte nun an ein Sachdarlehen denken, wonach die Kunden später einen vergleichbaren Barren zurückerhalten.  Aber nein, für die Überlassung soll den Kunden täglich eine kleinere Menge Gold (rück-)übereignet bekommen. 

Zitat MEHRTWERTKREISLAUF BONUS.GOLD verwendet das im Depot eingelagerte Gold seiner Kunden für den Umschlag von Altgold-recycling. BONUS.Gold kauft europaweit in großen Mengen Altgold in der Form von gebrauchten Schmuck, schmilzt diesen ein, analysiert den Feingoldgehalt und verkauft diese an Raffinerien bzw. lässt in Raffinerien Feingold bzw. Halbzeug bzw. Schmuck zum Weiterverkauf herstellen. BONUS.GOLD Jeder Kunde, welcher sein Gold im Mehrwertrecyclingkreislauf der BONUS.GOLD GmbH belässt, erhält täglich eine kleine Menge Gold als Bonusgold übereignet. Diese Menge errechnet sich prozentual aus dem seinem kumuliert fortgeschriebenen Goldbestand zu Beginn eines Tages. Somit ergibt sich ein tagtäglicher „Zinseszinseffekt“. Selbstverständlich wird auch diese Bonusgoldübereignung in Echtzeit täglich verbucht und ist für die Kunden jederzeit einsehbar Der Kunde erwirbt 24 Karat Feingoldbarren (99,99% Feingoldgehalt) einer renommierten, von der London Bullion Market Association (LBMA)  zertifizierten Prägeanstalt.

Kommentar: Die BONUS.GOLD – Übereignungen an die Kunden soll der Höhe nach einen täglichen(!) Zinseszinseffekt haben.  

4.       Zitat

SICHERUNGSABRETUNG

Als Sicherheit für den Auslieferungsanspruch der Goldbarren übereignet die BONUS.GOLD GmbH dem Kunden Miteigentumsanteile an den jeweiligen Goldbarren der BONUS.GOLD GmbH und zusätzlich Sicherungseigentum an den Geldbeständen (auf den Bankkonten und in der Kasse), welche zur Abwicklung des Goldrecyclings zur Verfügung stehen. Die Abtretung wird unverzüglich nach Wertstellung des überwiesenen Kaufbetrages wirksam.

01 FEINGOLD Sicherungsabtretung der Goldbarren aus den Raffinerien

02 ALTGOLD Sicherungsabtretung des aufgekauften und eingeschmolzenen Altgoldes

03 SCHMUCK Sicherungsabtretung des Großhandelsbestandes an Schmuckkollektionen

04 GELDKONTEN Sicherungsabtretung der Gelder auf Bankkonten und Kassen  

Kommentar Für den Fall das ein Kunde seinen Goldbarren ausgeliefert haben möchte bzw. nicht einlagert bzw. seinen Auslieferungsanspruch geltend macht, sollen dem Kunden Miteigentumsanteile an den Goldbarren der BONUS.GOLD eingeräumt werden. Das können  dann auch die Goldbarren sein, die von anderen  Kunden übereignet wurden. Die Höhe der Geldbestände wird nicht erwähnt,  wie auch die Anzahl der Sicherungsabtretungen für andere Kunden. Gleiches gilt für die angeblichen Altgold- und Schmuckbestände. Bemerkenswert ist der Satz in der  Bilanz von 2017: Die Gesellschaft verfügt zum Bilanzstichtag über eine Barliquidität von rd. 66.174,74 €.

Geschäftszweck der Firma ist es aber nicht, den Kunden Goldbarren zu verkaufen. In den FAQ´s auf der Internetseite steht u.a.:

Was ist BONUS.GOLD? Goldbarren oder Goldmünzen im Tresor geben weder Zinsen noch Erträge und können sich auch nicht anderweitig vermehren. Bei der BONUS.GOLD GmbH kaufen die Kunden physisches Gold in der Form von LBMA zertifizierten Feingoldbarren und überlassen diese der BONUS.GOLD GmbH zur Verwendung in deren Recycling-Mehrwertkreislauf gegen Gewährung von wertgleichem Sicherungseigentum. Aus den Gewinnmargen des Recycling-Mehrwertkreislaufs erhält der Kunde für die Überlassung des Goldes täglich eine kleine Menge Gold, das BONUS.GOLD, übereignet. Dieses BONUS.GOLD entsteht durch die Wertschöpfung aus diesem Prozess. Diese Wertschöpfung kann auch nur von einem Unternehmen praktiziert werden, das "tatsächlich" das eingesetzte Gold in einem Recyclingprozess mit "mehrfachen" Renditen aus dem Altgoldankauf und dem Schmuckverkauf umschlagen kann.

In der Bilanz von 2017 steht dazu: Die BONUS.GOLD GmbH tätigt den Ankauf von Altgold, das Recycling zu Feingold, die Weiterverarbeitung zu traditionellem türkischen Schmuck und den Großhandel von Schmuck in Europa, der Türkei und dem Nahen Osten.

5.       Kosten Natürlich will der Vertrieb auch mit Vertriebsprovisionen bezahlt werden. Zur Höhe dieser Provisionen schweigt man aber an betreffender Stelle unter https://www.bonus.gold/faq.html

Dort steht:   Entstehen mir als Kunde weitere Kosten? Da alle Verwaltungsprozesse mit einem hohen Rationalisierungsgrad und geringen Kosten über die Plattform www.bonus.gold abgewickelt werden, müssen für die Verwaltung, die Lagerung, die Prüfungen keine weiteren Kosten an den Kunden berechnet werden. Lediglich bei der Auslieferung des Goldes müssen den Kunden die anfallenden Selbstkosten für den Transport und für die Auswahl von kleineren Goldbarrenstückelungen weiterbelastet werden.    

Fazit

Die Eigenangaben auf www.bonus.gold zusammen mit der letzten Bilanz von 2017 sind ein Musterbeispiel an Intransparenz. Der Wirtschaftsprüfer konnte die für die Bilanz in 2017 ausgewiesenen Vorräte nicht bestätigen. Zudem bleibt die Höhe des aktuellen Umlaufvermögens unklar, weil es auch keine aktuelle Bilanz mit uneingeschränkten Bestätigungsvermerk gibt.  Die letzte Bilanz von 2017 wurde erst am 4.02.2019(!) veröffentlicht. Die Umsätze in 2017 und 2018 sollen nach eigenen Angaben jeweils rund 50 Millionen Euro betragen haben.  

Wirtschaftlich plausibel erscheint hier von Anfang an gar nichts!  

Rechtsanwalt Jens Reime

Artikel als PDF downloaden