form contact-form-sub not found!

Bautzen, 26.09.2016

Lebensversicherungen gekündigt und für Rückkaufswerte Anteile an Venture Capital Fonds  (Blindpool´s) gekauft, zum Glück Haftungsprozeß ohne Rechtsschutzversicherung erfolgreich geführt. Das ist das Resümee von Vorgängen aus dem Jahre 2010 im Südosten vom Kreis Bautzen. Da halfen der Beraterin dann auch keine schriftlichen Bestätigungen angeblicher Prospektübergaben mehr.

» erfahren Sie mehr

Bautzen, 07.04.2016

Die Eheleute beteiligten sich am 9.10.2000 auf anraten des AFD-Beraters R. Breinl an vorgenannter Fondsgesellschaft in Höhe von DM 30.000 mit dem Ratenzahlermodell "Kapital 2" in ihrer Wohnung. Vorangegangen war die Verabredung zu einem allgemeinen Beratungstermin. Da der Ehemann selbstständig war empfahl Herr Breinl den Anteil zur Rentenvorsorge, weil er angeblich etwas für seine Altersvorsorge tun müsse. Mit Vertragssschluss wurde auch der Emissionsprospekt übergeben.

» erfahren Sie mehr

Bautzen, 14.03.2016

Wie bereits auf dieser Seite berichtet verklagte ein Ehepaar, Mandanten der Kanzlei Reime, aus Sohland eine Dresdener Anlageberaterin auf Schadensersatz, weil ihnen riskante Blindpoolanteile als Alternative zu ihren langjährigen Lebensversicherungen empfohlen wurden.   Mehr als € 40.000  an Rückkaufswerten haben sie aus ihren Lebensversicherungen  für diese spekulativen Beteiligungen ausgegeben im guten Glauben an mehr Zinsen ohne Risiko. Dabei wurden ihnen die umfangreichen Emissionsprospekte nicht übergeben, welche 30 separat aufgeführte Risikohinweise erläutern. Gelockt wurden sie mit einem angeblichen staatlichen Ausgleichsfonds für geschädigte Lebensversicherungskunden. Dabei lieferte die Beraterin in der mndl. Verhandlg. eine schwache Vorstellung. Man konnte den Eindruck gewinnen, sie selbst war sich der Tragweite ihrer Empfehlung nicht im Klaren. Nach den überzeugenden Darstellungen der Eheleute in der mndl. Verhandlung stand für das Gericht die Falschberatung nunmehr fest und es verurteilte die Beraterin zu Schadensersatz, von Verbindlichkeiten freizustellen und die Prozesskosten zu tragen (5 O 611/14).

» erfahren Sie mehr